Feedback zu den Vorträgen

Liebe Frau Arntzen,

ich möchte noch einmal herzlich Danke sagen. Ich habe vorgestern Abend Ihrem Vortrag gelauscht und freue mich sehr über den konkreten Wissenszuwachs aber auch über eine angenehme, anhaltende Beschwingtheit, die der Abend bei mir ausgelöst hat. Ich habe es als sehr wohltuend empfunden, dass das Thema Sexualität von Ihnen auf so natürliche, freudige und entspannte Weise in den Mittelpunkt gerückt wurde. Besonders aufgefallen ist mir Folgendes: Manches Mal, wenn Frau zu Mann oder Männern über Sexualität spricht, dann schleichen sich kleine Hinweise ein, die Klischees vermuten lassen, was manchen Männern in Bezug auf frauliche Bedürfnisse und frauliches Erleben aufgrund ihrer Perspektive angeblich verschlossen ist oder bleibt. Ihre Erzählungen und Erklärungen hingegen waren zu jeder Zeit vollkommen frei von allem Wertenden und ich hatte das Gefühl, dass es Ihnen auch in dieser kleinen Runde in jeder Sekunde einfach nur darum ging, eine kleine Saat auszusäen, von der Frauen wie Männer etwas Schönes für ihre Lust ernten können. Das war einfach toll! Ich war zudem nach diesem Abend einfach noch bestärkter darin, dass die Beschäftigung mit dem Themenfeld Tantra-Massage so ziemlich das Beste ist, was ich mir selbst tun kann.

Ich habe schon in meinem Feedback am Abend selbst erwähnt, dass es nicht nur etwas über die Vulva und Vagina zu lernen gab, sondern mir einige der Aspekte auch geholfen haben, Erfahrungen aus erlebten Massagen und aus Begegnungen mit Frauen besser einzuordnen und zu interpretieren. Das war für mich sehr kostbar, weil mir das mit einer kürzlich gemachten Erfahrung bis vorgestern Abend noch nicht so recht gelungen war. Umso mehr freue ich mich über meinen Besuch und bin dafür dankbar. Diese Erfahrung motiviert mich, auch den Vortrag zur Lingam-Massage zu besuchen, obwohl ich mich rein Massage-technisch eher den Frauen widmen möchte 😉

Als erster Gast hatte ich das Privileg, mich mit Ihnen vor Beginn des Vortrages unterhalten zu können. Ihr Anregung zum Miniworkshop kreist seither in meinen Gedanken und es ist gut möglich, dass ich irgendwann darauf zurückkomme.

Der abschließende Hinweis, dass ein Mann einer Frau kaum etwas Besseres tun kann, als ihr zu sagen, wie schön er ihre Vulva und Vagina findet, vermittelte mir einen unheimlich schönen Geist für die generelle Begegnung mit Frauen. Mir ist vollkommen klar, dass gegen dieses Kompliment kein anderes ankommen kann, aber ich hoffe, dass das aufrichtige Bekenntnis eines Fußballbegeisterten Mannes zu Ihrem Vortrag bei gleichzeitig stattfindendem Fußballspiel doch auch eine gewisse Aussagekraft zu entfalten vermochte.

Sie haben auf schöne Weise und mit toller Aura einen für mich sehr kostbaren Abend gestaltet. Vielen, vielen Dank dafür!

S.H.


Liebe Gitta,

einige Punkte aus deinem Vortrag beschäftigen mich noch sehr. Ich schreib dir das jetzt, weil es doch vielleicht auch für dich interessant sein könnte.
Am meisten gehen mir diese „Erregungsmodi“ nach. Nicht nur weil ich mich in diesem Ondulierenden wiedergefunden habe. Sondern weil mir klar geworden ist, wie sehr Sex auch im Kopf stattfindet und wie sehr wir da von irgendwie erworbenen Vorstellungen geleitet sind. Und wie gut es uns täte, diese Vorstellungswelt möglichst bunt werden zu lassen. Erst jetzt ist mir klar geworden, dass Sex (würde man es mit einem Gespräch zwischen zwei Menschen vergleichen) nicht nur einen unterschiedlichen Tonfall haben kann, sondern dass das Gesprächsthema auch ein komplett anderes sein kann. Ist jetzt für dich vielleicht klar, für mich eine absolut bahnbrechende neue Erkenntnis!

Anderes Anhängsel ist deine Ritter / Frauen – Story. Wenn wir Frauen wirklich die sind, die wählen (ich kann das immer noch kaum fassen). Dann fühle ich mich plötzlich unheimlich souverän! Dann finde ich dieses (manchmal angeberische) Männergebaren nicht mehr doof, sondern süß. Und ich seh die auch anders – mit ihren Nöten und entdecke viel mehr Weichheit. Und fühle mich selbst so ruhig – ich kann ja wählen – Wow!

Anna


Liebe Gitta,

ich möchte mich nochmals ganz herzlich für das Gespräch letzten Freitag und den tollen Vortrag zum G-Punkt am Montag bedanken. Ich habe noch nie jemanden erlebt der so unkompliziert, offen und fachkundig das Thema Sex angegangen ist. Deine herzliche Art mit Menschen umzugehen sei ebenfalls hervorgehoben. Ich hab jedes Wort förmlich inhaliert und Aha-Erlebnisse am laufenden Band gehabt. Selbst die Umsetzung hat schon ganz gut geklappt. Es ist toll dass es Menschen wie euch gibt. Habt vielen Dank für die Hilfe! Das war sicherlich nicht der letzte Kontakt zu euch.

Lars, 32, Köln