Hilfe bei häuslicher Gewalt

Codewort „Maske 19“ – Apotheken helfen bei häuslicher Gewalt

Die aktuelle Situation ist für alle außergewöhnlich: Die Menschen sind aufgefordert, Kontakte zu vermeiden und möglichst zu Hause zu bleiben. Paare und Familien sitzen oft auf engem Raum gemeinsam fest. Viele arbeiten im Homeoffice, andere sind wegen der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus entweder von Arbeitslosigkeit bedroht oder bereits entlassen. All das steigert Stress und führt zur psychischen Belastung.

Daher befürchten Regierungen und Hilfsorganisationen eine Zunahme von häuslicher Gewalt, vor allem gegen Frauen. Da der gewalttätige Partner weniger die Wohnung verlässt als sonst, hat das Opfer kaum die Möglichkeit, sich Hilfe zu suchen. Eine der wenigen Gelegenheiten in Zeiten strikter Ausgangsbeschränkungen ist der erlaubte Gang zum Supermarkt oder zur Apotheke. Neben dem Hilfetelefon gegen Gewalt von Frauen (Tel. 08000/116 016 oder www.hilfetelefon.de), das rund um die Uhr besetzt ist, bieten die Apotheken mit dem Codewort „Maske 19“ direkte, konkrete Hilfe an.