Vortrag:

Was bedeutet das Sexocorporel-Konzept nach Jean Yves Desjardins für mein sexuelles Erleben?

In den letzten Jahren begeistert das Konzept Sexocorporel von Jean Yves Desjardins immer mehr Menschen. Woran liegt das?

J.Y. Desjardins erarbeitete 1988 ein Modell zur sexuellen Gesundheit, das trotz des wissenschaftlichen Anspruchs auch für Laien nachvollziehbar ist und eine umfassende, verständliche und körpernahe Sicht auf die eigene Sexualität eröffnet.
Es erklärt z.B. die Wichtigkeit der Sensibilisierung und Schulung der sinnlichen Wahrnehmung in der menschlichen Sexualentwicklung (Sexualisierungsprozess) und berücksichtigt alle Komponenten, die die sexuelle Entwicklung beeinflussen, wie z.B. Sinnesempfindungen, Liebes- und Beziehungsfähigkeit, physiologische Fähigkeiten, Reflektion der eigenen Werte und Normen.

Es erklärt anschaulich die sexuellen Reaktionen unseres Körpers (Erregung, Erregungsreflex, -kurve und -modi), denn mangelnde Lernschritte, gerade in diesem Bereich unserer Fähigkeiten, führen oft zu sexuellen Problemen. „Die Erregungsfunktion als Fundament unserer Sexualität ist die am wenigsten bekannte Funktion, obwohl sie in direktem Zusammenhang mit über 50% der sexuellen Probleme der KlientInnen steht. Klinische Erfahrungen zeigen mit aller Deutlichkeit, wie Störungen der Erregungsfunktion (Ejakulation präcox, Anorgasmie, erektile Dysfunktion etc.), des sexuellen Begehrens und zum Teil auch des Erlebens der Geschlechtsidentität mit Lernschritten auf der Ebene der Erregungsfunktion zusammenhängen.“
J.Y. Desjardin ermutigt uns, unseren Körper kennen zu lernen, zu berühren und mit der sog. „doppelten Schaukel“ das Becken (Sex) und die Atmung (Emotionen) zu lösen und die Lust bewusst zu steigern und zu genießen.

Es heißt nicht „mit Dir stimmt was nicht“ sondern „wo stehst Du jetzt, was möchtest Du verändern“ und welche Lernschritte sind notwendig. Also HiIfe zur Selbsthilfe.

Wir alle befinden uns in einem Prozess und sind ein Leben lang mit Grenzen unseres sexuellen Erlebens konfrontiert. Der Sexocorporel versteht dies nicht pathologisch sondern als Möglichkeit und Chance über eigene Begrenzungen hinaus zu wachsen.

Organisatorisches:
Datum: Mittwoch, den 03.07.2019 und den 13.11.2019
Zeit: 19.00 – ca. 22.00 Uhr
Veranstaltungsort: DAKINI, Ebertplatz 9, 50668 Köln
Eintritt: 20,00 €/für SchülerInnen und StudentInnen 15,00 €
Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sollte diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden, finden Sie hier einen entsprechenden Hinweis.

Jetzt anmelden

Bankverbindung:

Brigitte Arntzen
IBAN DE 90 3601 0043 0017 2574 35